Lernort

Der Berufsschulunterricht findet als Tagesunterricht statt, d.h. die Schüler besuchen an einem bzw. zwei Tagen pro Woche die Berufsschule:

 BK 11

 Mittwoch und Donnerstag

 BK 12

 Dienstag

 BK 13

 Freitag

 (und ggf. Montag Vorholtage für ausfallenden Unterricht nach der schriftl. Abschlussprüfung)

Der Berufsschulunterricht begleitet und ergänzt die betriebliche Ausbildung. Die Schule vermittelt in diesem Zusammenhang einerseits fachtheoretische Inhalte, die sich in Fächern wie z.B. Allgemeine Wirtschaftslehre und Geld- und Vermögensanlage niederschlagen.
Andererseits hat die Schule aber auch einen allgemeinbildenden Lehrauftrag, erkennbar z.B. in den Fächern Deutsch und Sozialkunde.
Eine Übersicht zu den Unterrichtsfächern (bzw. Lernfeldern) finden Sie in der nachfolgenden offiziellen Stundentafel für Bankkaufleute.

Stundentafel Bankkaufleute

 Jahrgangsstufen  10  11  12
 Religionslehre  1  1  1
 Deutsch  1  1  1
 Sozialkunde  1  1  1
 Englisch  1  1  1
 Allgemeine Wirtschaftslehre

 2

 1

 1

 Grundlagen Buchführung / Wirtschaftsrechnen

 2

 -

 -

 Berufsbezogene Projektarbeit

 1

 -

 -

 Rechnungswesen und Steuerung (RW)  -  3  -
 Kontoführung und Zahlungsverkehr (KTO)  -  2  -
 Geld- und Vermögensanlage (GVA)  -  4  -
 Kreditgeschäft (KR)  -  2  2
 Auslandsgeschäft (A)  -  -  1
 Bilanz- und Unternehmensanalysse (BuA)  -  -  1

 Summe

 15

 9

 9

Durch die Vorbildung (i.d.R. Mittlere Reife bzw. höher) und die daraus resul- tierende verkürzte Ausbildungszeit von 2,5 (statt drei) Jahren ergeben sich folgende Abweichungen:

  • Die Jahrgangsstufe 10 entfällt
  • Nach den Jahrgangsstufen 11 und 12 wird das letzte halbe Jahr der Ausbil- dung Unterricht in der Jahrgangsstufe 13 erteilt, und zwar ohne feste Stun- dentafel und ohne festen Lehrplan. Hier werden die Auszubildenden vorwie- gend auf die IHK-Abschluss- prüfung vorbereitet.